Leben

Leben

Meist geschieht es an Rändern,
An Grenzen von Ländern,
An Mondaufgängen
und Straßenengen.

Am Anfang und Ende,
Im Streit ganz behände,
In Bus oder Bahn
Schickt das Leben sich an.

An warmen Treppensteinen,
Ja, auch wenn Leute weinen,
Maskenlos der Ort,
Echtheit spürt man dort.

Ich will’s doch immer schaun’!
Nehmen mit Weil,
Bemerk’s doch sonst kaum,
Fliehend, selbst voll Eil.

© Marcus Lewerenz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s